Suchá Belá    Wanderkarte    Google Wanderkarte

 

    Eine der romantischen Schluchten im Slowakischen Paradies (sl. Slovenský raj). Das durchfließende Wasser entspringt vom nördlichen Rand des Plateaus Glatz (sl. Glac). Ihr Lauf teilt den Gebirgsstock Vtáčí hrb und Rumanová ab. In das Veľká biela voda mündet es direkt ins Zentrum Podlesok ein.
    Die Geschichte der touristischen Entdeckung Suchá Belá beginnt im Jahr 1900, als eine Gruppe unter der Führung von Prof. M. Roth bis zum Misový vodopád kam. Im Jahr 1908 bauten und markierten sie den Pfad ganz aus. Im März 1910 ging im Winter, zum ersten Mal eine Gruppe unter der Führung A. Mervoaj, die Schlucht durch. Vollkommen, einschließlich mit der Schlucht Misové vodopády, wurde sie von den Mitgliedern des Bergrettungsdienstes, im Jahre 1957 ganz zugänglich gemacht.
    Die Reihenfolge der Wasserfälle in der Richtung der Schluchtbesteigung: Schüssewasserfall, Fensterchenklammwasserfall, Seitenwasserfall, Kaskade.

ZUGANG: Zu Fuß aus Hrabušice und aus Betlanovce.
UMGEBUNG: Podlesok, Piecky, Veľký Sokol, Malý Kyseľ, Glac und Kláštorisko.


PANORAMAAUFNAHMEN:
    Suchá Belá - Misové vodopády
   
    Suchá Belá - Roklina Misových vodopádov
   
    Suchá Belá - Okienkový vodopád
   
    Suchá Belá - Korytový vodopád
   
    Suchá Belá - Drevené lávky na dne rokliny
   
    Suchá Belá - Misové vodopády v zime
   
    Suchá Belá - Roklina v zime
   

LANDKARTEN:
                 

FOTOALBEN:
                                                 






Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg Ľubovňa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeňová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy