Prielom Hornádu (dt. Hernaddurchbruch)    Wanderkarte    Google Wanderkarte


    Der Hernaddurchbruch ist ein ca. 16 km langer Abschnitt am oberen Lauf des Hernadflußes (sl. Hornád), von der Mündung Ve¾ká Biela voda bis nach Schmögen (sl. Smizany). Der Hernad bildet hier ein Canyonartiges Tal mit Ufern, welche von den Seitenkämmen und Gipfeln mit mehr als 300 m Höhenunterschied fallen. Dank seiner touristischen Geschichte hat der Hernaddurchbruch eine besondere Stelle zwischen den Naturwerten des Slowakischen Paradieses (sl. Slovenský raj).
    Der Vorgänger der Hernad am Ende des jüngeren Neogen floß am flachen Boden des heutigen Hernadbeckens (sl. Hornádska kotlina) ca. 150 m höher. Am Ende des Neogen und am Beginn des Quartär begann sich das Gebiet des Slowakischen Paradieses zu heben, während der Boden des Hernadbeckens sank. Der Hernad begann sich in den Untergrund seines Laufes einzuschneiden und so entstand nicht nur der Fluß, aber auch die am ihm angeknüpften Zuflüsse (Lesnica, Ve¾ká Biela voda, Biely potok), mit kleineren Zuflüssen, Wasserfällen und Kaskaden, welche in sie von den Berghängen des Plateaus Glatz hineinfließ.
    Der erste Durchgang des Hernaddurchbruches (sl. Prielom Hornádu) auf seiner zugefrohrener Wasseroberfläche wurde im Februar 1906 durchgeführt.
    Im Juli 1906 B. und L. Hajtsch schifften mit einem einfachen Floß am Hernad von Kapsdorf (sl. Hrabušice - Hrdlo Hornádu) nach Schmögen (sl. Smizany - Ausmündung bei Smizanská Maša).
    Der Hernaddurchbruch war nicht in seiner ganzen Länge durchgängig. Erst im Jahr 1960 begann man den Bau einer Seilbrücke in der Mündung der Schlucht Kláštorská roklina. Im Jahr 1974 beendete man in Etappen den Bau (Wanderweg des Bergrettugsdienstes - chodník Horskej sluzby). Auf diesem Fußweg sind 7 Eisenbrücken und Stege, ungefähr 320 m Ketten und in exponierten Felsenwänden140 Trittplatten und ungefähr 70 m Holzstege eingebaut.

ZUGANG: Zu Fuß aus Spišská Nová Ves, Smizany, Spišské Tomášovce, Letanovce, Hrabušice und Dedinky.
UMGEBUNG: Èingov, Tomášovský výh¾ad, Kláštorská roklina, Letanovský mlyn, Podlesok, Kláštorisko und Tal Biely potok.

FOTOALBEN:
                   

VIDEO


PANORAMAAUFNAHMEN:
    Prielom Hornádu - Hrdlo Hornádu pri Hrabušiciach
   
    Prielom Hornádu - Rybárska chata
   
    Prielom Hornádu - Stúpaèky
   
    Prielom Hornádu - Lanová lávka pri Kláštorskej rokline
   
    Prielom Hornádu - Mostík pri Èingove
   

LANDKARTEN:
                 

FOTOALBEN:
                                                         






Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg ¼ubovòa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeòová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy